Ristorante La Grappa - Das Herz Italiens im Siebengebirge

Gemeinsam mit seinem Sohn hat Flavio Fersini für sein Restaurant "La Grappa" ein neues Domizil gefunden. Nach 20 Jahren am Aegidiusplatz (Eröffnet 1992) hat er Anfang des Jahres die Räumlichkeiten des ehemaligen "Kristalltürmchen" - eine Art Landhaus mit terrakottafarbenen Dachziegeln - übernommen und dort sein Restaurant unter gleichem Namen wiedereröffnet.

Hohe Decken mit weiß gestrichenen Dachbalken, einen dunkelgrauen Natursteinboden und strahlend weiße Wände mit farbenfrohen Gemälden prägen das Interieur. Helle gepolsterte Stühle und ansprechend gedeckte Tische laden in dem lichtdurchfluteten Lokal zum Verweilen ein. Im Gewölbe-Weinkeller eine Etage tiefer befindet sich ein stimmungsvoller separater Raum für Gesellschaften bis zu 18 Personen. Das Restaurant ist barrierefrei eingerichtet und verfügt über eine behindertengerechte Toilette.

In diesem Ambiente kredenzt die Küche typisch italienische Antipasti wie "Carpaccio di Bresaola", luftgetrockneter Rinderschinken mit gehobeltem Parmesan und Rucola sowie schmackhafte Hauptgerichte wie "Tagliarini in Ricotto-Trüffelcrème", "Steinbutt vom Grill mit Tagesbeilagen" oder "Involtini Farciti" sprich eine kleine Kalbsroulade mit Parmaschinken, Mozzarella und Salbei gefüllt. Zudem lohnt ein Blick auf die wechselnde Tageskarte mit bis zu acht Gerichten.

Passend zum Essen hält die Weinkarte neben italienischen Flaschenweinen auch fünf offene Weine vor. Daneben gibt es Sion Kölsch und Radeberger Pils sowie Schöfferhofer Weizenbiere. Zum Digestif stehen zudem 20 Grappa-Sorten bereit, der Name "La Grappa" verpflichtet eben. Die Außenterrasse mit Sonnenschirmen bietet an lauen Sommerabenden Platz für rund 50 Gäste.

- General Anzeiger -

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch bis Donnerstag & Sonntags

12:00 Uhr bis 14:30 Uhr
18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Samstag

18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Dienstag

geschlossen